Ciclovia Alpe Adria

von Tarvis durchs Kanaltal nach Grado

Mit dem Auto ist man von Villach über die Autobahn im Nu in Grado. Dabei sieht man aber nicht, welch abwechslungsreiche Landschaft, wie viele historische italienische Städte sich im Friaul verbergen. Auf einer ehemaligen Bahntrasse führt einer der schönsten Radwege zuerst durch die Alpen und dann entlang des Tagliamento nach Gemona del Friuli. Von Udine geht es weiter in das Collio. Das berühmte hügelige Weinbaugebiet mit reizenden kleinen Dörfern an der Grenze zu Slowenien ist der Inbegriff italienischer Kulinarik. Nachdem Sie die abwechslungsreiche Fahrt von den Alpen bis an die Adria zurückgelegt haben, lockt zum Abschluss Strandurlaub in der Lagunenstadt Grado.

Programmbeschreibung

1.Tag: Anreise Tarvis

Mit dem Grado-Shuttle-Bus fahren Sie direkt nach Tarvis zu Ihrem Hotel. Starten Sie gleich eine Radausfahrt auf dem spektakulären Radweg auf der aufgelassenen Bahnstrecke in Richtung Arnoldstein oder genießen Sie einfach den ersten Tag mit italienischem Flair.

2.Tag: Tarvis - Gemona (70 km)

Sie radeln weiter auf einem der schönsten Bahntrassenradwege leicht bergab rollend entlang der rauschenden Fella über Valbruna und Malborghetto nach Pontebba. Das kleine Städtchen liegt im Tal der Fella und war bis zum 1. Weltkrieg Grenzstadt zwischen Italien und Österreich. Entlang der Fella radeln Sie auf der aufgelassenen Bahnstrecke weiter, Tunnels und Brücken mit atemberaubenden Ausblicken machen die Strecke interessant und abwechslungsreich. Bald sind Sie an der Mündung der Fella in den Tagliamento angelangt und erreichen wenig später Venzone. Es ist kaum vorstellbar, dass diese Stadt nach dem schweren Erdbeben 1976 originalgetreu wieder aufgebaut wurde. Nach ca. 5 km sind Sie im Städtchen Gemona del Friuli. Die ebenfalls vom Erdbeben gezeichnete Ortschaft wird vom romanisch-gotischen Dom beherrscht.

3.Tag: Gemona - Udine (35 km)

Im breiten Tal des Tagliamento radeln Sie zwischen schroffen Felsen nach Süden und erreichen um die Mittagszeit Udine.
Optional: Auf einem kleinen Hügel befindet sich die Stadt San Daniele, bekannt durch ihren speziellen Schinken. Nach einer guten Jause wechseln Sie wieder auf die rechte Uferseite, verlassen das Tal des Tagliamento und radeln nach Udine. (50 km)

4.Tag: Udine - Cividale del Friuli - Gradica d’Isonzo (55 km)

Heute erkunden Sie das Collio-Gebiet, eines der berühmtesten Weinbaugebiete Italiens. Die größte Stadt der Region ist Cividale del Friuli. Weiter geht es nach Manzano. Links und rechts der Strecke reihen sich die Weingärten aneinander und begleiten Sie bis Gradisca d’Isonzo.

5.Tag: Gradica d’Isonzo - Duino - Grado (67 km)

Bald erreichen Sie die italienische Küste. Das Schloss Duino ist einen Abstecher wert. Über Monfalcone führt ein schöner Radweg entlang des Isonzo und weiter entlang der Küste und durch die Lagune nach Grado.

6.Tag: Ausflug nach Aquilea (25 km)

Die Lagune von Grado ist über einen Damm mit dem Festland verbunden. Ein Ausflug nach Aquilea entführt Sie in die Zeit der Römer. Die archäologischen Ausgraben stehen auf der Liste der UNESCO.

7. - 8.Tag: Aufenthalt in Grado

Genießen Sie nun zwei erholsame Tage am Strand von Grado. 

9.Tag: Rückfahrt Grado - Wien

Fahrrad und Gepäck wird eingeladen, danach geht es mit dem ELITE Shuttlebus bequem ach Wien zurück. 

Inkludierte Leistungen:

  • Bustransfer lt. Programm
  • Unterbringung in guten Mittelklassehotels
  • 8 x Nächtigung/Frühstücksbuffet
  • Rad- und Gepäckstransport bei An und Abreise
  • Gepäckstranfer von Hotel zu Hotel
  • detaillierte Toureninfos + Pläne
  • GPX-Track für ihr Navigationsgerät
  • Service-Telefon auch am Wochenende

 

Buchbare Sonderleistungen:

Leihrad Kalkhoff Damen / Herren (auf Wunsch mit Satteltasche)115,00
Leihrad KTM Damen / Herren (auf Wunsch mit Satteltasche)185,00

 

Preisinformationen

Preis pro Person im Doppelzimmer    ab 970,00
Preis pro Person im Einbettzimmer  ab 1.185,00