Auf Verdis Spuren zum Verdi-Festival - 6 Tage

Festival Kunst+Kultur Musik
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
24emi1010
Reisetermin:
10.10.2024 - 15.10.2024
Preis:
ab 1085,00 € p.P.

Bei dieser Reise, die großteils entlang der antiken Via Emilia führt, die Konsul Marcus Aemilus Lepidus im Jahre 187 v.Chr. anlegen ließ, erwarten Sie zahlreiche kunsthistorische aber auch landschaftliche und musikalische Höhepunkte. Die Anreise erfolgt über Colorno, wo Maria Luise von Österreich zeitweise residierte. Die für ihren Prosciutto und Käse bekannte Universitätsstadt Parma steht mit dem Teatro Regio, genauso wie die Kleinstadt Busseto, in erster Linie für den großartigen Komponisten Giuseppe Verdi. Geboren und aufgewachsen ist Verdi als Wirtssohn in der Gemeinde Busseto, wo sein Geburtshaus heute ein Museum beherbergt. Parma zählt zu den bedeutendsten Musikstädten Italiens, hier wirketen mit Arturo Toscanini und Giuseppe Verdi zwei der bedeutensten Musiker des Landes. Aber auch andere Persönlichkeiten des Musiklebens wie A.Toscanini, A.Boito und L.Pavarotti, werden Ihnen auf dieser Reise "begegnen". Besonders freut es uns, dass wir noch vor Redaktionsschluss des Katalogs das musikalische Programm des jährlichen Verdi-Festivals, anlässlich seines Geburtstages im Herbst, erhalten haben. Wir können Ihnen zwei Opern in zwei unterschiedlichen Theatern anbieten.

1.Tag: Wien - Villach - Mestre - Portogruaro (Spaziergang durch das nette Städtchen mit Laubengängen, Kanälen und Mühlengebäuden) - San Bonifacio

2.Tag: San Bonifacio - Sabbioneta (prachtvolle Renaissancestadt aus dem 15. Jh. mit beeindruckender restaurierter Stadtmauer mit historischem Teatro Olimpico von Vincenzo Scamozzi, Palazzo Ducale) - Colorno (beeindruckender Herzogspalast aus dem 14. Jh., von Alexandre Petito im 18. Jh. umgebaut) - Parma

3.Tag:Parma - Fahrt nach Roncole (Geburtshaus von Verdi) und Busseto (Piazza und Teatro Verdi, Casa Barezzi mit Museum, Palazzo Orlandi; Mittagspause;
15:30 "Un ballo in maschera" von G. Verdi im Teatro Verdi
Rückfahrt nach Parma
4.Tag: Parma (ganztägiger Aufenthalt in der Stadt der Familie Farnese - romanischer Dom mit Baptisterium, S.Giovanni Evangelista mit Fresken von Correggio und Parmigianino, Palazzo Pilotta mit Teatro Farnese - ein historisches Holztheater, Via Cavour, Gelegenheit zum Besuch eines der zahlreichen Museen;
15:30 "Macbeth" (franz. Version) von G. Verdi im Teatro Regio; Gelegenheit zu einem gemeinsamen Abendessen

5. Tag: Parma - Modena (Besichtigung des Pavarotti Museums, Fahrt ins Zentrum - Freizeit zum Mittagessen - anschließend Rundgang: Piazza Grande, prachtvolle Renaissancepaläste, Stadtturm, mächtiger romanischer Dom, beeindruckender Herzogspalast der Familie Este, Kirche S. Francesco) - Nonantola (Benediktinerabtei die auf das 8. Jh. zurückgeht, größte Krypta Europas mit 64 Säulen und 20 Halbsäulen) - Ferrara

6.Tag: Ferrara - Mestre - Kanaltal - Villach - Wien

- Busfahrt lt. Programm
- Unterbringung im ****Novotel Parma Centro Hotel
- unterwegs in **** und ***Hotels
- 5 x Nächtigung/ Frühstücksbuffet
- 3 x Abendessen
- Reiseleitung: Mag. Alessia Schirinzi
- Elite Leistungspaket

10.10.2024 - 15.10.2024 | 6 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Arrangement im DZ
    1085,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1210 Wien - Garagenausfahrt (06:15 Uhr)
    0,00 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Karten "Macbeth", Galerie
    70,00 €
  • Karten "Un ballo in maschera", Galerie
    50,00 €
  • Einbettzimmerzuschlag
    290,00 €
  • Karten "Un ballo in maschera", Parkett
    136,00 €
  • Karten "Macbeth", Parkett
    170,00 €

12.10.24
Fabio Biondi, Dirigent
Orchestra Giovanile Italiana und Chor d. Teatro Regio di Parma
Interpreten:
Giovanni Sala Ludovico Ravizza, Caterina Marchesini, Danbi Lee, Licia Piermatteo, Fan Zhou,
(alles Schüler der Accademie Verdiana bzw. Preisträger des intern. Wettewerbes Voci Verdiana Cittá di Busseto 2022)

13.10.24
Roberto Abbado, Dirigent
Orchester Filarmonica Arturo Toscanini und Chor d. Teatro Regio di Parma
Interpreten:
Michele Pertusi, Riccardo Fassi, Luciano Ganci, David Astorga, Natalia Gavrilan



Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk