Azerbaijan entdecken - Individualreise - 7 Tage

Kunst+Kultur Landschaft
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
24aze0921
Reisetermin:
21.09.2024 - 27.09.2024
Preis:
ab 1882,00 € p.P.

Land des Feuers“ heißt Aserbaidschan übersetzt - und das ist ganz wörtlich zu verstehen, denn dicht unter der Erdkruste liegen gewaltige Öl- und Gasvorkommen. Am Hang des "Brennenden Berges“ Yanardag, einige Kilometer außerhalb von Baku , kann man es heute noch sehen: Flammen, die seit ewigen Zeiten aus dem Erdboden schlagen. Die um die ewigen Flammen herum erbauten Feuertempel wurden zu Wallfahrtsorten für Pilger und Asketen aus Persien und Indien. Baku, die über 1500 Jahre alte Hafenstadt am Kaspischen Meer, ist Hauptstadt Aserbaidschans und wartet mit einem reichen architektonischen und kulturellen Erbe auf. Die UNESCO-geschützte islamische Altstadt, die Gründerzeitstadt der Ölboom-Ära und die sowjetische Stadt sind die drei konzentrisch gewachsenen Stadtteile. Dem Besucher eröffnet sich auf den ersten Blick eine wunderbar grüne, gepflegte Halbwüstenstadt mit einer riesigen Uferpromenade, kleinen Gassen und imposanten "Boulevards". Die Stadt ist auch ein Eldorado für Kunst- und Museumsfreunde und bietet für jeden Geschmack etwas.Im Qobustan Nationalpark findet man bis zu 40.000 Jahre alte Felszeichnungen und in der Halbwüste des Qobustan Nationalparks mehr als die Hälfte aller Schlammvulkane weltweit. Seit 2007 zählen die Fundstätten der Petroglyphen zum Weltkulturerbe der UNESCO . Als Perle von Aserbeidschan gilt die kleine Stadt Scheki, die im zentralen Norden des Landes an der einstigen Seidenstraße liegt. Dort findet man sehenswerte islamische Architektur, urige Teehäuser, zahlreiche Parks und Museen, eine historische Karawanserei und eine ausgezeichnete Küche. Der historische Teil der Stadt ist mit dem Khans-Palast mittlerweile auch auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste.

INDIVIDUALREISE
Flugtage: Dienstag, Freitag und Samstag

1.Tag:
Direktflug Wien-Baku (11:20h-17:10) mit Azal Azerbaijan Airlines, Empfang am Flughafen und Transfer zum gewählten Hotel
2.Tag: nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Guide und starten die Stadtbesichtigung. Sie besuchen die Allee der Märtyrer mit herrlichem Panorama-Ausblick über die Bucht von Baku, Icheri Shekher (Altstadt) mit ihren historischen Gebäuden, Palast der Shirvanshahs (Wohnsitz einer der einflussreichsten Dynastien in der Geschichte Aserbaidschans 14.-17. Jh.), mittelalterliche Kervansaray, Jungfrauenturm (eines der Wahrzeichen Bakus), bestaunen Sie die imposanten Wohnhäuser der Öl-Barone (erbaut während des Öl-Booms 1870-1914 - keine Innenbesichtigung!)
3.Tag: Heydar Aliyev Center (von Zaha Hadid entworfenes, preisgekröntes Museum und Ausstellungszentrum - ein magischer Ort mit tollen Wechselausstellungen und Architekturmodellen mit ikonischen Gebäuden aus ganz Aserbaidschan) - danach begeben Sie sich auf die Spuren des Feuers und entdecken Ateshgah, den Tempel der Feueranbeter (UNESCO-Weltkulturerbe), der im 18. Jh als Wallfahrtsort für zoroastrische Pilger, die mit Handelskaravanen durch Aserbaidschan reisten erbaut wurde. Zum Abschluss besuchen Sie Yanar Dagh, den "brennenden Berg", berühmt für seinen natürlichen Gasaustritt - die Flammen brennen dort ununterbrochen seit Jahrzehnten.
4.Tag: Baku - Fahrt durch kontrastreiche Landschaften nach Shamakhi (war eine der bedeutendsten Städte an der Großen Seidenstraße und Hauptstadt der Shirvanshas vom 8. bis ins 15. Jh. - eines der ältesten Bauwerke ist die Moschee", im 10. Jh. erbaut) - Yeddi Gumbaz Mausoleum (für die Familie von Mustafa Khan - dem letzten Khan von Shamakhi errichtet) - Weiterfahrt durch eine fruchtbare, abwechslungsreiche Landschaft - Sheki
5. Tag: Sheki - Stadtbesichtigung (die ältesten Siedlungsspuren in Sheki sind mehr als 2700 Jahre alt) - Khans Palast (ehemalige Sommerresidenz des Khans - im 18. Jh. im persischen Stil errichtet, ist zusammen mit dem historischen Teil der Stadt auf der Welterbeliste der UNESCO) - Albanische Kirche (Besuch des Historischen Museums der Albanischen Kirche in Kish aus dem 2. Jh. - älteste Kirche der gesamten Kaukasus Region) - Abendessen im Hotel
6. Tag: Sheki - Fahrt in die Weingegend zur Savalan Winery (Weinverkostung und Mittagessen) - Weiterfahrt nach Baku (genießen Sie Ihren letzten Abend in dieser schönen Stadt)
7. Tag: Transfer zum Flughafen - Rückflug Baku-Wien (08:00h-10:20h)


Molokan Inn Baku 4* hyperlink
The Merchant 4*L hyperlink

Einreisebestimmungen für österreichische Staatsbürger dzt. Stand:
Reisende benötigen einen Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig ist und ein
Visum das online beantragt werden kann hyperlink


- Direktflüge Wien-Baku-Wien mit Azal Azerbaijan Airlines
- Flughafen- und Sicherheitsgebühren
- Transfers Flughafen-Hotel-Flughafen
- 4x Nächtigung/Frühstücksbuffet im gewählten Hotel in Baku
- 2x Nächtigung/Frühstücksbuffet im Hotel in Sheki
- Weinverkostung und Mittagessen in der Weinregion
- Busfahrten und Besichtigungen lt. Programm
- Eintritte
- örtlicher Reiseführer bei den Besichtigungen

21.09.2024 - 27.09.2024 | 7 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Arrangement im DZ Molokann Inn Hotel bei mind. 4 Personen ab
    1882,00 €
  • Arrangement im DZ The Merchant Hotel bei Mind. 4 Personen ab
    2198,00 €
  • Arrangement im DZ Molokan Inn Hotel bei mind. 2 Personen ab
    2498,00 €
  • Arrangement im DZ The Merchant Hotel bei mind. 2 Personen ab
    2824,00 €

Tipp:
Der Qobustan Nationalpark ist für seine tausenden, bis zu 40.000 Jahre alten, historischen Felszeichnungen bekannt. Außerdem finden sich in der Halbwüste des Qobustan Nationalparks mehr als die Hälfte aller Schlammvulkane weltweit.

Der Qobustan-Nationalpark befindet sich in Aserbaidschan etwa 60km südwestlich der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku. Seinen Namen erhielt er von der gleichnamigen nahegelegenen Ortschaft. Hauptattraktion des Qobustan Nationalparks sind die vielen prähistorischen Petroglyphen (Felszeichnungen), die in den 1930er Jahren in der Nähe von Qobustan gefunden wurden. Seit 2007 zählen die Fundstätten der Petroglyphen zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Essen und Trinken:
Die Küche in Aserbaidschan ist sehr vielseitig und bietet für jeden Geschmack etwas. Die Speisen werden teilweise nach jahrhundertealten Rezepten und Traditionen gekocht.
Das sonnige, milde Klima bringt eine Fülle an Obst, Gemüsen und Kräutern hervor und so kommen auch Vegetarier voll auf ihre Kosten. Das bekannteste Gericht ist der Pilaw (Plov), der in unterschiedlichen Varianten zubereitet wird und der Höhepunkt jedes Festmahls ist.
In Baku finden sich in allen Stadtteilen hervorragende Restaurants in den verschiedenen Preisklassen. Es gibt auch viele Cafes, die kleine Speisen, Salate und Snacks für Zwischendurch anbieten. Eine Reise nach Aserbaidschan ist auf jeden Fall auch ein kulinarisches Erlebnis.

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk