Die Steirische Krakau - Wanderungen im idyllischen Hochtal - 5 Tage

Wanderreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
22kra0919
Reisetermin:
19.09.2022 - 23.09.2022
Preis:
ab 656,00 € p.P.

Eingebettet zwischen dem Sölkpass und dem Preber liegt das Wandergebiet die "Steirische Krakau". Mit unzähligen Gipfeln, Bergseen, Almen und Hütten, sowie einer naturbelassenen Flora und Fauna gilt die Krakau als Geheimtipp für leidenschaftliche Naturgenießer. Unsere Wanderungen führen uns in die Seitentäler wie das Prebertal, Rantental und Etrachtal, die nicht nur mit Aussicht auf unzählige Gipfel und Törl, sondern auch mit der Reinheit kristallklarer Bergseen locken.

1.Tag: Anreise und Panoramawanderung
Die Anreise in die Steirische Krakau erfolgt über die Semmeringschnellstraße, das Mürz- und Murtal. Von Murau geht es dann hinauf das Hochplateau im Süden der Schladminger Tauern gelegen.
Am Nachmittag erkunden wir die herrliche Landschaft der Region mit einer kleinen Panoramawanderung: Von unserem Quartier, dem Schallerwirt (1.330 m) geht es über die Fuchsgrube zum "Bahnhof“ am Eingang zu den beiden Bergtäler (Prebertal, Rantental). Ein gemütlicher Rundgang von
etwa 3 Stunden bis zum Abendessen.


2.Tag: Die Preber-Runde
Nach kurzer Busfahrt Richtung Preber See (1.500 m) starten wir unsere heutige Wanderung. Über eine bequem angelegte Forststraße erreichen wir die Grazer Hütte (1.895 m Seehöhe). Bereits hier überblickt man die Nockberge und die Schladminger Tauern. Über den Speikboden (2.000 m) gelangen wir zur Preberhalter Hütte (1.890 m) und zum Prebersee, wo wir im Restaurant Ludlalm einkehren. Hier schließt sich dann die etwa vier Stunden dauernde Runde. Bei Schönwetter öffnet sich die Bergwelt der Hohen Tauern. Eine Pracht!

3.Tag: Die Vier-Seen-Runde
Unsere heutige Wanderung führt uns ins verträumte Rantental. Ein Kleinbus bringt uns kurz vor den Rantensee auf 1.750 m Seehöhe. Diesen erreichen wir dann in einer halbstündigen Wanderung. Nun geht es hinauf zum Hinterkarsee auf 2.050 m Seehöhe und zu den beiden kleinen Wiegen-Seen. Jetzt heißt es die Entscheidung zu treffen, noch eine Stufe höher zum großen Wiegensee auf 2.260 m Seehöhe zu steigen oder einfach zu verweilen. Bei der Ebenhandlhütte - mitten im Tal - stärken wir uns bei einfachen aber sehr feinen Speisen und Getränken.

4.Tag: Möslalm
Zuerst geht es ins Prebertal mit dem Bus bis zum "Bahnhof“. Nun wandern wir hinauf zur Möslalm ( 1.578m), wo wir in der Möslhütte einkehren und uns mit selbst gemachtem Käse und Brot, Suppen und Süßem stärken können.
Gleich unmittelbar neben der Hütte ist ein ruhiger Lärchenwald und ein Wasserfall, ein wunderschöner Platz zum Verweilen. Anschließend Abstieg und Rückkehr ins Hotel.

5.Tag: Etrachsee und Heimreise
Bevor wir das Krakautal wieder verlassen, machen wir eine letzte Wanderung. Auf der Fahrt zum Etrachsee erwartet uns mit der Ulrichskirche ein Juwel, welches wir kurz besichtigen. Auf einem Forstweg wandern wir zur Rudolf Schoberhütte (1.700 m) inmitten eines der größten Zirbenwälder Österreichs gelegen. Eine Etage höher tut sich der Untere Wildenkarsee (1.900 m) als Ziel der Wanderung auf. Bei einer Einkehr beschließen wir unseren Wandertag. Anschließend bringt uns der Bus wieder durch das Mur- und Mürztal zurück nach Wien.

- Busfahrt lt. Programm
- Unterbringung im ***Gasthof Schallerwirt
- 4 x Halbpension
- Reiseleitung und Wanderführung: Mag.Monika Böhm
- Elite Leistungspaket

19.09.2022 - 23.09.2022 | 5 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Arrangement im DZ
    656,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1210 Wien - Garagenausfahrt (07:15 Uhr)
    0,00 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Einbettzimmerzuschlag
    80,00 €
  • 0,00 €

Anforderungen:
Gute Grundkondition für 3 - 5-stündige Wanderungen (je nach Gehgeschwindigkeit und Schwierigkeitsgrad) auf Forststraßen, Wald- und Wiesenwegen sowie Steigen
Höhenunterschiede 300 - 600 m

Ausrüstung:
feste, knöchelhohe Wanderschuhe mit rutschfester Profilsohle sind zwingend erforderlich
Wanderstöcke empfohlen
Ausrüstung für Tagestouren: Rucksack, Jause und Getränk

Quartier:
Anreisen, Ankommen, Fallenlassen, Abschalten, Verweilen, Genießen ...
Für den Schallerwirt muss man sich Zeit nehmen. Die braucht man, um sich in die Beschaulichkeit der Landschaft einzuleben und Entschleunigung zu spüren. Ihren Gastgeber macht es froh, Sie mit der Schönheit der Krakau vertraut zu machen und die Stärken dieses Platzes zu betonen. Das Haus ist vom Geist seiner Stammgäste geprägt. Für das leibliche Wohl wird mit dem Besten aus Küche und Keller gesorgt.
Die komfortablen Zimmer sind ausgestattet mit Dusche, WC, Fön, SAT-TV

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk