Festspiele Stockerau - "Der Floh im Ohr" - 1 Tag

Theater / Ticket
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
22sto0731
Reisetermin:
2 Termine
31.07.2022
Preis:
ab 70,00 € p.P.

Die traditionsreichen Festspiele Stockerau bringen heuer einen neuerlichen Klassiker "Der Floh im Ohr" ("la puce à l'oreille") von Georges Feydeau unter der Intendanz von Christian Spatzek auf die Bühne.
Diese schwankhaft-groteske Verwechslungskomödie wurde 1907 in Paris uraufgeführt. Manfred Waba wird den Platz vor der Kirche in das Paris um 1900 verwandeln. Diese Komödie nimmt frivol und temporeich die Doppelmoral und Dekadenz des neuen Bürgertums aufs Korn. Ausgefeilter Wortwitz und eine turbulente Abfolge überraschender Handlungssequenzen geben diesem Stück eine besondere Wirkung.

16:30 Wien - Stockerau (Gelegenheit zu einem Imbiss vor der Vorstellung)
18:00“Der Floh im Ohr“ - von G. Feydeau am Platz vor der Pfarrkirche
anschließend Rückfahrt nach Wien

- Transfer Wien - Stockerau - Wien
- Theaterkarte

Wählen Sie Ihren Termin
2 Termine
31.07.2022
1 Tag
31.07.2022 - 31.07.2022 | 1 Tag
Tagesfahrt
  • Arrangement Kat. 4
    70,00 €
  • Arrangement Kat. 3
    77,00 €
  • Arrangement Kat. 2
    85,00 €
  • Arrangement Kat. 1
    90,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1010 Wien - Operngasse (16:30 Uhr)
    0,00 €

Besetzung:
Dorothea Parton, Andrea Spatzek, Ciro de Luca, Angela Schneider, Alfred Pfeifer, Gerhard Karzel, Gernot Kranner, Barbara Kaudelka,
Fritz Hammel, Paul Schmitzberger, Christian Spatzek u. a.
Regie und Intendanz: Christian Spatzek

Zum Inhalt des Stücks: Madame Raymonde Chandebise erhält ein Päckchen. Der Inhalt: Die Hosenträger Ihres Mannes Victor-Emmanuel. Absender: Das Hotel "Zur zärtlichen Miezekatze". So ensteht der Floh in Rymondes Ohr und springt von da aus munter in andere Gehörgänge über: Ihr Ehemann muss eine Geliebte haben. Die misstrauische Raymonde bittet draufhin ihre Freundin Lucienne, einen Liebesbrief zu schreiben. Und so beginnt ein Verwirrspiel, das schließlich alle Bewohner des Hauses Chandebise ins besagte Hotel zusammenführt, die einander nie dort treffen wollten...

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk