Planetendorf Puchenstuben - ein Blick ins Universum

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
11.06.2021 - 11.06.2021
Preis:
ab 69 € p.P.

In nur wenigen Regionen Europas zeigt sich die Milchstraße noch in ihrer vollen Klarheit. Weit weg von urbaner Lichtverschmutzung gehört Puchenstuben zu jenen zehn Prozent europäischer Landfläche, wo der Blick in den Sternenhimmel noch ungetrübt ist.
Entdecken Sie das Abenteuer Universum bei einer Wanderung am Planetenweg unter der fachkundigen Führung von Frau Dr. Ruth Grützbauch. Interessante Hintergründe erwarten Sie, um die gewaltigen Entfernungen in unserem Planetensystem besser begreifen zu können.
Nach einem fakultativen Abendessen, sollte bei klarer Sicht (daher bitte auch den alternativen Ersatztermin frei halten), der Blick in die Sterne im Anschluss möglich sein.

15:30 Wien - St. Pölten - Puchenstuben (leichte Wanderung auf dem Planetenwanderweg, der von Prof. Franz Klauser hier angelegt wurde; danach Gelegenheit zum Abendessen; im Anschluss, gemeinsamer Blick in die Sterne; interessante Erklärungen dazu werden hier von Frau Dr. Ruth Grützbauch und auch schon im Laufe des Tages gegeben) -
gegen 22:45 (Juni) / 22:00 (September) Rückfahrt nach Wien

Ersatztermin bei Schlechtwetter: So, der 13.06.

Termin 2
10.09.
Abahrt um 15:00 Uhr
Ersatz-Termin Mo, 13.09.

- Busfahrt lt. Programm
- Reiseleitung: Dr. Ruth Grützbauch
- Elite Reisebegleitung

11.06.2021 - 11.06.2021 | 1 Tag
  • Arrangement
    69 €

Am Planetenwanderweg, auf dem unser Sonnensystem im Maßstab eins zu einer Milliarde dargestellt wird, erhält man ein besonderes Gefühl für die immer größer werdenden Distanzen der Planeten von der Sonne. Beginnend bei einer Modellsonne, wandert man zu den einzelnen Planeten, deren relative Große zur Sonne und weitere Daten mittels Schautafeln erklärt werden. Nach Merkur und Venus gelangt man bereits nach 150 Metern (entspricht einer Distanz von 150 Millionen Kilometern) zur Erde. Danach folgen Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun, ehe man nach ca. 4,5 km den Pluto, den äußeren Rand unseres Planetensystems erreicht.

Dr. Ruth Grützbauch, Astronomin und Wissenschaftsvermittlerin:
Sie hat in Wien Astronomie studiert und hat nach Abschluss ihres Doktorats Ende 2007 an verschiedenen Instituten und Universitäten im Ausland geforscht. Im Jahr 2013 hat sie der akademischen Forschung dann den Rücken gekehrt. Nach ein paar Jahren als Umweltpädagogin und Gemeinschaftsgärtnerin ist sie dann 2015 wieder zur Astronomie zurückgekehrt. Bis Sommer 2017 war sie als Wissenschaftsvermittlerin im Jodrell Bank Discovery Centre tätig, einem der größten Radioteleskope der Welt nahe Manchester, Großbritannien. Nun ist sie wieder nach Österreich zurückgekehrt und freut sich darauf, möglichst vielen Interessierten die unendlichen Weiten des Weltalls näherzubringen.

Nach oben