Saisonabschluss Friaul - Veneto - Elite Tours Premiumreise - 4 Tage

Brauchtum + Folklore Kunst+Kultur Musik
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
21fri1030
Reisetermin:
30.10.2021 - 02.11.2021
Preis:
ab 615,00 € p.P.

Kleine, feine Kunststädte, idyllische Landschaften und unbekannte Orte im westlichen Friaul stehen bei dieser Saisonabschlussfahrt ebenso auf dem Programm, wie die bekannten Bibione, Treviso und Valdobbiadene, welches ja als Hochburg des berühmten Proseccos gilt.
Ein buntes, vielfältiges, sehr kulinarisches, aber auch musikalisch sehr abwechslungsreiches Programm wollen wir Ihnen bei dieser Reise bieten.
Von der mittelalterlichen Kleinstadt Valvasone, bis zur Kunststadt Pordenone, die u.a. mit ihren schönen Laubengängen und freskierten Kirchen beeindruckt, soll Ihnen die Vielfalt der Region Friaul Julisch Venetien nähergebracht werden. Einen ersten Eindruck davon werden Sie schon bei der Hinfahrt und beim Willkommensabend im hoteleigenen Theater erleben. Genauso abwechslungsreich wie die Landschaft, sind auch die Speisen und die Weine. Die Zusammenarbeit mit einem Festivalveranstalter ermöglicht es uns wieder eine Exklusivaufführung in einem kleinen Theater auf die Bühne zu bringen. Zwei Einakter mit "komischem" Inhalt und hervorragender Musik stehen auf dem Programm. Der Galaabend wird in der stimmungsvollen Villa Luppis, mit ihren einladenden Räumlichkeiten stattfinden. Der die Villa umgebende, herrlich grüne Park, lädt davor, beim Aperitif, zum Verweilen ein.
Das Elite Team freut sich, mit Ihnen gemeinsam diese Reise zu unternehmen!

1.Tag: 07:00 Wien - Graz - Kanaltal - Bibione (Gelegenheit zum Besuch der schönen Therme oder zu einem Spaziergang entlang der Uferpromenade, Begrüßungsabend mit Aperitif im Theater des Beach-Hotels Savoy, mit kurzem Einführungsfilm über die Region und Vortrag von "Überraschungsgästen"; anschließend Abendessen)

2.Tag: Bibione - Treviso (Piazza dei Signori mit Palazzo dei 300, Palazzo del Comune und del Podestà, Loggia dei Cavalieri, Fischmarkt, Obst- und Gemüsemarkt, Franziskanerkirche, Buranelli- und Busenbrunnen) - Valdobbiadene (Besuch eines Weinguts mit Kellerbesichtigung, Prosecco-Verkostung mit kaltem Buffet) - Latisana
(17:00 "Das Telefon/ Die Liebe zu Dritt" von Gian Carlo Menotti und "Susannes Geheimnis" von Ermanno Wolf Ferrari, im Teatro Odeon)
anschließend Rückfahrt nach Bibione (Abendessen im Hotel)

3.Tag: Bibione - Valvasone (pittoreske mittelalterliche Stadt mit Burganlage und altem Theater, Kirche mit historischer Orgel) - Pordenone (über den Fluß Noncello zum Corso Vittorio Emanuele II. mit schönen Laubengängen, Palazzo Comunale, Dom San Marco, Christuskirche) -
Pasiano di Pordenone (Galaabendessen bei klassischer Musikbegleitung in der Villa Luppis) - Bibione

4. Tag: Bibione - Überraschungsbesichtigung im Raum Codroipo/ Udine (pro Bus ein individuelles Programm) - Wien

- Busfahrt lt. Programm
- Unterbringung im ****Aparthotel Holiday bzw. im *****Savoy Beach Hotel
- 3 x Nächtigung/Frühstücksbuffet
- 2 x Abendessen im Hotel
- 1 x Mittagessen
- Gala-Abendessen inkl. aller Getränke und Musik in der Villa Luppis
- Besuch eines Weinguts in Valdobbiadene mit Kellerbesichtigung; Verkostung und Imbiss
- alle Eintritte
- örtliche Fremdenführer
- Opernkarte Kat. 2
- Reiseleitung
- Elite Leistungspaket

30.10.2021 - 02.11.2021 | 4 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Arrangement im DZ Aparthotel Holiday
    615,00 €
  • Arrangement im *****Beach Hotel Savoy
    651,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1210 Wien - Garagenausfahrt
    0,00 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Aufzahlung Opernkarte Kat. 1
    10,00 €
  • Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenutzung im Beach Hotel Savoy
    69,00 €
  • Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenutzung
    69,00 €

MUSIKALISCHES PROGRAMM

01.11.21 19:00 Klassischer Gala-Abendklassische Musik-Soiree im **** Restaurant Villa Lupis
02.11.21 19:00 "Das Telefon oder Liebe zu Dritt" v. Gian Carlo Menotti "Susannes Geheimnis" von Ermanno Wolf Ferrari

ZUM MUSIKALISCHEN PROGRAMM

Telefon oder Die Liebe zu dritt"

ist eine Opera buffa in einem Akt von Gian Carlo Menotti. Das Libretto in englischer Sprache stammt ebenfalls vom Komponisten. Das Werk wurde 1947 am Heckscher Theater in New York uraufgeführt.

Inhalt:

Die Oper spielt in Lucys Wohnung, einem Apartment in den USA, vermutlich zur Entstehungszeit dieser Oper. Ben muss bald verreisen, doch vorher geht er noch zu seiner Freundin Lucy, um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Bevor er beginnen kann, läutet Lucys Telefon. Sie plaudert lange mit ihrer Freundin Margaret. Nach dem Ende des Gesprächs will Ben wieder zum Sprechen ansetzen, doch schon wieder kommt ein Anruf. Der Anrufer hat sich verwählt. Ben bittet Lucy mit dem Hinweis auf die drängende Zeit um Eile, doch diese wählt nach dieser Bemerkung die Zeitansage. Ben will nun zum dritten Mal zum Reden beginnen, aber nun ruft George an, der Lucy vorwirft, sie verbreite ein Gerücht über ihn. Nach einem kleinen, aber heftigen Streit bricht Lucy in Tränen aus. Ben möchte die Telefonschnur durchschneiden, Lucy kann dies jedoch im letzten Augenblick verhindern - sie muss bei ihrer Freundin Pamela Trost suchen und sich bei ihr über Georges Benehmen beklagen. Ben verlässt die Wohnung mittlerweile. Als Lucy das Gespräch beendet, merkt sie, dass Ben gegangen ist und möchte Trübsinn blasen. Kurz darauf kommt ein Anruf von Ben aus einer Telefonzelle, er bittet um ihre Hand. Lucy sagt überglücklich ja und schärft ihm ein, nie ihre Telefonnummer zu vergessen.

segreto di Susanna" (dt.: Susannens Geheimnis)

ist eine Komische Oper (Opera buffa) in einem Akt des deutsch-italienischen Komponisten Ermanno Wolf-Ferrari. Er selbst nannte sein Werk lediglich ein "Intermezzo“. Das Libretto verfasste Enrico Golisciani. Uraufführung war am 4. Dezember 1909 im Münchener Hoftheater.

Inhalt:

Der 30-jährige Graf Gil ist erst seit kurzer Zeit mit der um zehn Jahre jüngeren Susanne verheiratet. Als er in ihrem Privatgemach Zigarettengeruch feststellt, packt ihn die Eifersucht. Er glaubt, seine Frau habe einen Liebhaber. Dass Susanne des Öfteren eine verlegene Miene zeigt, wenn er abends heimkommt, bestärkt ihn in der Vermutung, dass sie ihn betrüge.Gil plant, Susanne eine Falle zu stellen, um sie der Untreue zu überführen. Er verabschiedet sich von ihr und verlässt das Haus, kehrt aber kurz darauf zurück. Er hat sich nicht getäuscht; überall im Haus riecht er Zigarettenrauch. Wütend durchstöbert er alle Gegenstände, hinter denen sich der vermeintliche Nebenbuhler verstecken könnte, findet aber nichts Belastendes. Schließlich vermag ihn seine Frau zu überzeugen, dass sein "Rivale“ nur in Zigaretten besteht. Aus reiner Langeweile habe sie sich diesem Laster hingegeben.
Gil entschuldigt sich bei Susanne wegen seiner grundlosen Eifersucht. Seiner Frau zuliebe fängt er nun selbst das Rauchen an; und auch der stumme Diener entschließt sich, fortan diesem Laster zu frönen.

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk