Schloss Topolcianky - Zu den slowakischen Lipizzanern - 1 Tag

Kunst+Kultur Landschaft
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
22top0913
Reisetermin:
13.09.2022 - 13.09.2022
Preis:
ab 128,00 € p.P.

Topolcianky ist eine Gemeinde an der Grenze zwischen der West- und der Mittelslowakei am Fluss Nitra nahe dem Tribetzgebirge. Dort liegt das Schloss Topolcianky, das lange im Besitz verschiedener adeliger Familien war und zuletzt den Habsburgern gehörte, unter denen es dann auch seine repräsentative Gestalt erhielt. Der klassizistische Trakt, der heute ein Museum beherbergt, gehört zu den schönsten und reinsten Beispielen dieses Stils in der Slowakei. Besonders bekannt ist das von Erzherzog Josef August von Habsburg gegründete Gestüt, von dem edle Pferde wie Lipizzaner, Shagya Araber u.a. stammen, die heute in ganz Europa Preise gewinnen. Das Schloss ist umgeben von wunderschönen Karpaten-Laubwäldern, die ehemals als Jagd- und Forstreviere genutzt wurden. Heute ist ein Teil davon ein großes Schutzgebiet für den Mitte des 20. Jh. fast ausgestorbenen Wisent und andere Tiere.

07:00 Wien - Bratislava/ Pressburg - Nitra/ Neutra - Zlate Moravce - Schloss Topolcianky (Besichtigung des Museums im Schloss, Mittagessen im Dorfrestaurant, Besuch des von Erzherzog Josef August v. Habsburg gegründeten Gestütes und der Lipizzanerzucht mit kurzer Vorführung sowie der Wisent-Zucht im nahegelegenen Forstrevier) - ca. 16:00 Rückfahrt nach Wien

- Busfahrt lt. Programm
- Mittagessen
- Eintritte für Schlossmuseum; Gestüt und Forstrevier
- Reiseleitung ab/ bis Bratislava

13.09.2022 - 13.09.2022 | 1 Tag
Tagesfahrt
  • Grundarrangement
    128,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1210 Wien - Garagenausfahrt (06:15 Uhr)
    0,00 €

Hinweis:
Diese Fahrt ist ausschließlich für geimpfte Personen buchbar. Für die Einreise in die Slowakei gilt die 1-G-Regel!

Tipp:

Im prachtvollen klassizistischen Flügel erwarten den Besucher Salons, die noch original eingerichtet sind - mit Möbeln von der Renaissance bis zum Jugendstil, Gemälden und Porzellan aus der Kunstsammlung der früheren Besitzer.

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk