"Sisi - Die Seele einer Kaiserin" in der Staatsoper Stara Zagora - 4 Tage

Kunst+Kultur Musik
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
22sof0317
Reisetermin:
17.03.2022 - 20.03.2022
Preis:
ab 929,00 € p.P.

Bulgarien bietet einen einzigartigen Reichtum an Kulturschätzen der unterschiedlichsten Epochen. In kaum einem anderen Land haben sich die Spuren der verschiedenen Völker - von den Thrakern über die Römer, Slawen bis zu Byzantinern, Türken und Bulgaren - so gut erhalten. Auf dieser Reise erwarten Sie zwei Höhepunkte: Plovdiv, die Europäische Kulturhauptstadt 2019 und die Aufführung der neo-romantischen Oper "Sisi - Die Seele einer Kaiserin" des österreichischen Komponisten Prof. Roland Baumgartner, die 2018 in der Staatsoper Stara Zagora uraufgeführt wurde. Vor der Vorstellung lädt der Komponist zu einem exklusiven Sektempfang und einer Einführung ins Foyer der Oper.
Plovdiv, die zweitgrößte Stadt des Landes, gilt als älteste ständig bewohnte Stadt Europas, gehört zu den schönsten antiken Städten weltweit und besticht durch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, über die man hier an jeder Straßenecke stolpert: vom römischen Stadion mitten in der Fußgängerzone, über ein antikes Amphitheater unter dem die Schnellstraße durch einen Tunnel hindurchführt, bis zum "Plovdiver Barock“. Die Stadt verbindet Tradition und Moderne, östliche und westliche Traditionen in einer einzigartigen Melange.

1.Tag: Flug Wien (12:05) - Sofia (15:20) - Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Weiterfahrt Plovdiv (Hotelbezug und Abendessen)
2.Tag:Plovdiv (Kulturhauptstadt 2019 und zweitgrößte Stadt Bulgariens, wo alle Kulturen, die im Lauf der Jahrhunderte auf bulgarischem Boden lebten, ihre Spuren hinterließen - römisches Amphitheater, Altstadt mit Häusern im "Plovdiver Barock“ mit buntbemalten Fassaden, Erkern, geschwungenen Vordächern und mit großen Nägeln beschlagenen Holztüren, gemeinsames Mittagessen) Stara Zagora (Besichtigung des Museums der Religionen, eingerichtet in der Moschee Eski, schon zu Thraker Zeiten ein heiliger Ort, danach christliche Heiligstätte, Abendessen)
Staatsoper Stara Zagora"Sisi- die Seele einer Kaiserin" - vor der Vorstellung Sektempfang durch den Komponisten und Autor der Oper im Opernfoyer
3.Tag: Plovdiv - Bojana Kirche (Weltkulturerbe am Fuße des Vitoscha Gebirges) - Sofia (Spaziergang im Stadtzentrum, reich an Spuren der Thraker, Griechen, Römer, Byzantiner, Osmanen und Bulgaren; Besichtigung der Alexander Nevski Kathedrale mit goldenen Kuppeln und der byzantinischen Kreuzkuppelbasilika der Heiligen Sofia - Namensgeberin der Stadt; Rotunde des Hl. Georg aus dem 4.- 6. Jh.)
4.Tag: Sofia (Zeit zur freien Verfügung, Gelegenheit zum Besuch der verschiedenen Museen u.v.a.) - Transfer zum Flughafen - Rückflug von Sofia (16:05) nach Wien (16:40)

- Flug Wien - Sofia - Wien mit Austrian
- Flughafentaxen dzt. Stand 51.-
- Busfahrt lt. Programm
- Unterbringung im **** Hotel
- 3 x Halbpension
- 3 x Mittagessen
- Besichtigungen und Eintritte lt. Programm
- Opernkarte kat.1
- örtliche/ deutschsprachige Reiseleitung
- Elite Leistungspaket

17.03.2022 - 20.03.2022 | 4 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Arrangement im DZ
    929,00 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Einbettzimmerzuschlag
    92,00 €

Zur Oper:

Sisi-Die Seele einer Kaiserin
Die neoromantische Oper "Sisi-Die Seele einer Kaiserin“ erzählt die Lebensgeschichte der Kaiserin Sisi, welche als junges Mädchen, aufgewachsen im ländlichen Umfeld der bayrischen Wittelsbacher Dynastie, unerwartet zur Gemahlin des österreichischen Kaisers Franz Joseph wurde. Die ersten Jahre des jungen Glückes wurden bald durch vielerlei Schicksalsschläge getrübt und machte bald aus der arglosen Kaiserin Elisabeth eine kritisch denkende moderne Frau, die sich für soziale Belange im K&K Reich der Habsburger engagierte. Mit ihrer charmanten und gewinnenden Art half sie auch die ungarische Reichshälfte durch ihre guten Beziehungen zu Budapest und zum ungarischen Grafen Andrassy im Habsburger-Reich zu festigen. Da sie mit der Hofetikette des Kaiserhauses nicht wirklich zurecht kam, war sie Zeit ihres Lebens viel auf Reisen, um dem Druck der auf ihr lastete zu entgehen. In ihren Tagebüchern die erst 100 Jahre nach ihrem Ableben der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, hat sie ihre Biografie in Form einer Erzählung aus der Sicht ihrer Seele "Titania“ verfasst. Dies ist die Grundlage des Librettos der Oper. Die Musik ist eine Mischung aus wunderbaren Melodien großen Chören und dramatischer Instrumentation, die diese Oper zu einem Ohrenschmaus macht.

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk