St. Margarethen - "Turandot"

Sankt Margarethen Publikum © Renée Del Missier
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
13.08.2021 - 13.08.2021
Preis:
ab 65 € p.P.

Drei Rätsel stellt die geheimnisvolle Prinzessin Turandot jedem Mann, der um ihre Hand anhält. Als ein namenloser Prinz die teuflischen Rätsel löst, stellt er der störrischen Prinzessin seinerseits eine Aufgabe: Sie soll ihm seinen Namen nennen. Turandot verhängt über ihr Volk ein Verbot zu schlafen, bis der Name des Unbekannten gefunden ist.
Mit "Keiner schlafe - Nessun Dorma!" gelang Giaccomo Puccini eine der beliebtesten Arien der gesamten Opernliteratur. Puccinis gleißende und geheimnisvoll zerklüfteten Klänge finden ihren Widerhall in der schroffen Felslandschaft des St.Margarethener Steinbruchs.

18:00 Wien - St. Margarethen
20:00"Turandot" von G. Puccini
Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Spieldauer: ca. 2,5 Stunden (inkl. Pause)
anschließend Rückfahrt nach Wien

- Transfer Wien - St. Margarethen - Wien
- Opernkarte

13.08.2021 - 13.08.2021 | 1 Tag
  • Arrangement Kat. V - Frühbucherbonus bis 31.1.21
    65 €
  • Arrangement Kat. IV - Frühbucherbonus bis 31.1.21
    75 €
  • Arrangement Kat. V
    79 €
  • Arrangement Kat. III - Frühbucherbonus bis 31.1.21
    93 €
  • Arrangement Kat. IV
    97 €
  • Arrangement Kat. II - Frühbucherbonus bis 31.1.21
    111 €
  • Arrangement Kat. III
    117 €
  • Arrangement Kat. I - Frühbucherbonus bis 31.1.21
    134 €
  • Arrangement Kat. II
    135 €
  • Arrangement Kat. I
    158 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Die Originalkarten werden Ihnen 14 Tage vor der Aufführung zugesandt
    0 €
  • NUR KARTEN KAT. 5, keine Busfahrt
    45 €
  • NUR KARTEN KAT. 4, keine Busfahrt
    58 €
  • NUR KARTEN KAT. 3, keine Busfahrt
    78 €
  • NUR KARTEN KAT. 2, keine Busfahrt
    96 €
  • NUR KARTEN KAT. 1, keine Busfahrt
    119 €

Giacomo Puccini

Turandot

Oper in drei Akten, Libretto von Giuseppe Adami und Renato Simoni. Uraufführung: 25.4.1926, Mailand, Teatro alla Scala;
Ort und Zeit der Handlung: Peking, Märchenzeit.
Personen :Turandot, chinesische Prinzessin-Sopran; Altoum, Kaiser von China-Tenor; Timur, entthronter Tatarenkönig-Baß; der unbekannte Prinz Kalaf, sein Sohn-Tenor; Lui, junge Sklavin-Sopran; Ping, Kanzler-Bariton; Pang, Marschall-Tenor; Pong, Küchenmeister-Tenor; Ein Mandarin-Bariton.


1.Akt:

Der "unbekannte Prinz“ erblickt die Vorbereitung zur Hinrichtung eines Turandot-Freiers, der die ihm aufgegebenen drei Rätsel nicht zu lösen vermochte. In der unruhigen Menge findet er seinen alten Vater und die ihn heimlich liebende Sklavin Liu. Das zuvor hämisch spottende Volk wird durch den Anblick des zum Tode Verurteilten von Mitleid bewegt und ruft Turandot um Gnade an. Die Prinzessin erscheint am Fenster, und Kalaf verliebt sich in ihre Schönheit. Auch er will sich als Freier melden. Vergeblich versuchen Ping, Pang und Pong ihn zurückzuhalten und zu warnen.

2.Akt:

Ping, Pang und Pong möchten dem Hofe Turandots entfliehen, wo sie doch nur "bessere Henkersknechte“ sind, und träumen von einem stillen Leben an lieblichen Lotosteichen.-Verwandlung. Im Kaiserpalast wird Kalaf von Turandot befragt. Die Prinzessin will die an einer Ahnin begangene Untat rächen, indem sie jeden Freier, der ihre Rätsel nicht zu lösen vermag, in den Tod schickt. Doch Kalaf findet die Lösung. Der Kaiser, des Mordens müde, möchte Turandot zwingen, Kalaf zum Gemahl zu nehmen; doch dieser will nicht Zwang, sondern Liebe: wenn Turandot bis zum Morgen seinen Namen errät, soll sein Leben verfallen sein.

3.Akt:

Niemand darf schlafen in dieser Nacht; denn der Name des Fremdlings muß gefunden werden. Ruhig und siegesbewußt harrt Kalaf im Schloßgarten der aufgehenden Sonne. Ping, Pang und Pong versuchen, durch Schmeicheln und Drohen dem Fremden seinen Namen zu entreißen. Da werden Timur und Liu herbeigeschleppt. Sie wurden zuletzt mit dem Fremdling gesehen. Liu gibt zu, den Namen zu wissen, verschweigt ihn aber standhaft. Vor Turandots Augen wird sie gefoltert; doch sie ersticht sich mit dem Dolch eines Soldaten. Turandot ist erschüttert von solcher Liebe. Kalaf entreißt Turandot den Schleier und küßt sie. Weinend gesteht sie, daß sie ihn von Anbeginn gehaßt - und geliebt habe. Nun gibt er sich in Ihre Hand und nennt ihr seinen Namen. -Verwandlung. Turandot verkündet vor dem ganzen Hofe, sie wisse den Namen des Fremdlings; er heiße - "Gemahl“.

Nach oben