St. Pölten Festspielhaus Shuttle - 1 Tag

St Pölten Festspielhaus
Festival Musik Theater / Ticket
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
23pol0422
Reisetermin:
17 Termine
22.04.2023
Preis:
ab 12,00 € p.P.

Doris Uhlich
Sonne

In Zusammenarbeit mit dem Festspielhaus Sankt Pölten bieten wir zu ausgesuchten Vorstellungen einen Shuttle Dienst ab Wien Operngasse bis St. Pölten Festspielhaus. Bequemer geht es nicht und besonders nach einer fulminanten Aufführung können Sie sich bequem zurücklehnen und sind in kürzester Zeit relaxed wieder in Wien zurück. Nähere Details zum Programm finden Sie unter Informationen.

17:00 Wien - St. Pölten
19:30 Vorstellung - Großer Saal
anschließend Rückfahrt nach Wien

- Busfahrt

Wählen Sie Ihren Termin
Oktober 2022
MoDiMiDoFrSaSo
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
November 2022
MoDiMiDoFrSaSo
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
567891011
Dezember 2022
MoDiMiDoFrSaSo
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
2345678
Januar 2023
MoDiMiDoFrSaSo
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Februar 2023
MoDiMiDoFrSaSo
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272812345
6789101112
März 2023
MoDiMiDoFrSaSo
272812345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
3456789
April 2023
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
1234567
Mai 2023
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
567891011
Juni 2023
MoDiMiDoFrSaSo
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012
3456789
1 Tag
22.04.2023 - 22.04.2023 | 1 Tag
Tagesfahrt
  • nur Busfahrt erm. hin retour
    12,00 €
  • nur Busfahrt hin und retour
    15,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1010 Wien - Operngasse (17:00 Uhr)
    0,00 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • nurBusfahrt einfache Fahrt
    10,00 €

ÖSTERREICH-PREMIERE
FESTSPIELHAUS-KOPRODUKTION

Tanz/Performance "Die Sonne hat allen Grund, melancholisch zu sein. In der Klimakrise wird sie als aggressiv dargestellt. Sie möchte gar nicht aggressiv sein. Sie schaut ohnmächtig zu, wie ihre Hitze durch die schwindende Ozonschicht auf die Erde brennt. Die Sonne ist eine komplexe Figur. Könnte sie sprechen, ich möchte sie hören“, so Doris Uhlich über ihr neuestes Projekt. In diesem Teil ihrer Melancholie-Trilogie lässt die österreichische Performerin und Choreografin die Sonne zu Wort kommen. Einst als Gottheit verehrt, blickt diese nun vielleicht etwas gekränkt auf die Erde: Soll sie wirklich für die ökologische Krise verantwortlich sein? Doris Uhlich verstrickt das Publikum in ein zugleich spielerisches und melancholisches Gedankenexperiment aus gesprochenem und gesungenem Text, Bewegung und Tanz und natürlich – Sonnenlicht.

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk