Wachaufestspiele Weißenkirchen - "Von wegen Mariandl" - 1 Tag

Theater / Ticket
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
23wei0723
Reisetermin:
2 Termine
23.07.2023
Preis:
ab 83,00 € p.P.

Weißenkirchen im Jahr 1900. ..
Österreich nach dem Krieg. Auch in der Wachau geht es endlich wieder aufwärts. Nur in der Grauen Ente, dem Gasthaus von Marianne Mühlbacher und ihrer Tochter Mariandl, will das Geschäft nicht so recht in Schwung kommen. Da kommt es wie gerufen, dass eine Wiener Produktionsfirma einen Heimatfilm mit Hans Moser drehen will und dringend Unterkünfte für die Stars sucht. Doch schon bald kommen Marianne und Mariandl dahinter, dass das Drehbuch des Streifens unheimliche Parallelen zu ihrem eigenen Leben hat. Oder war das eigene Leben am Ende ganz anders als Marianne ihrer Tochter Mariandl bislang erzählt hat? Im Ambiente des Teisenhoferhofs spitzt sich das Herzenswirrwarr zu und kulminiert in einem komödiantischen Feuerwerk.

Termin 1 und 2:
15:30 Wien - Krems - Weißenkirchen (Gelegenheit für Spaziergänge und zum Abendessen)
18:30 “Von wegen Mariandl“ - Komödie von Stefan Vögel
anschließend Rückfahrt nach Wien

Termin 2: So 20.08.23

Termin 3:
16:30 Wien - Weißenkirchen
19:30 "Der Brandner Kaspar und das ewige Leben" von Kurt Wilhelm
Rückfahrt nach Wien

- Transfer Wien - Weißenkirchen - Wien
- Theaterkarte

Wählen Sie Ihren Termin
2 Termine
23.07.2023
1 Tag
23.07.2023 - 23.07.2023 | 1 Tag
Tagesfahrt
  • Arrangement Kat. 3
    83,00 €
  • Arrangement Kat. 2
    94,00 €
  • Arrangement Kat. 1
    106,00 €
Abfahrtsorte
  • Ausgangspunkt: 1010 Wien - Operngasse (15:30 Uhr)
    0,00 €

Info:
"Von wegen Mariandl" ist eine Komödie von Stefan Vögel
Mitwirkende:
Verena Scheitz, Reinhard Nowak, Stephan Paryla-Raky, Victoria Kirchner, Leila Strahl, Margot Ganser-Skofic, Felix Kurmayer, Michael Zallinger
Regie: Marcus Strahl
Bühne: M.Gesslbauer
Bühnenmusik: F. Fischer
Kostüme: Ch. Zauchinger

Termin 3 Abfahrt 16:30
03.09. "Der Brandner Kaspar" von Kurt Wilhelm
nach Erzählungen, Motiven und Gedichten von Franz von Kobell

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk